31. März 2021
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

Konstruktiver Dialog mit Ministerin Ernst zum weiteren Vorgehen in den Schulen des Landes

Auf Einladung der Ministerin trafen sich am 31. März Vertreter von Lehrerverbänden, den schulischen Gremien, der Parteien und des dbb brandenburg online in einer Videokonferenz zu einem Austausch über die Rahmenbedingungen der Arbeit an den Schulen nach Ostern.

Ziel war es, sich über notwendige Eckpunkte für eine sichere offene Schule zu verständigen.

Der dbb brandenburg begrüßt diese Möglichkeit einer konstruktiven Zusammenarbeit ausdrücklich und wurde von der stellvertretenden Landesvorsitzenden Kathrin Wiencek vertreten.

Es herrschte große Übereinstimmung, dass den Lehrerinnen und Lehrern der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen und der Oberstufenzentren noch in diesem Monat ein Impfangebot unterbreitet wird. Ministerin Ernst versicherte, dass dies auch ihr sehr wichtig ist und die Landesregierung darüber sobald wie möglich entscheiden wird.

Der weitere wichtige Punkt war die Selbsttestung von Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräften. Diese Testung sollte pflichtig erfolgen und das Betreten der Schule nur mit einem negativen Testergebnis möglich sein.

Ebenfalls wichtige angesprochene Aspekte wie z.B. der Umgang mit Klasse 11, die Nutzung der Luca-App oder das Verfahren bei weiter steigenden Inzidenzwerten werden zeitnah Bestandteil einer weiteren Videokonferenz sein.